Kopfbild_OFA_2019_Stadt
18.08.2019 erstellt von: S. B.


Rückblick auf den 9. Tag des Fahrrads 2019

Neue (Rad)Wege gehen

Lust auf Europa und lernen von Europa mitten in politisch turbulenten Zeiten. Das hat der ‚Tag des Fahrrads – Oberursel fährt ab!‘ – am Sonntag, 17. März geschafft. Unterhaltsame Berichte von Radreisen in schönen europäischen Zielgebieten sowie praktische Beispiele von erfolgreichen Radverkehrsplanung in europäischen Städten regten den Besuchern an, neue Wege zu gehen bzw. mit dem Rad zu entdecken.
„Wenigen Wochen vor der Europawahl am 26. Mai haben die Stadt Oberursel und der ADFC Hochtaunus erfolgreich das Thema Europa bei der regionalen Veranstaltung platziert,“ lobte Bürgermeister Hans-Georg Brum, der die Veranstaltung gemeinsam mit Vertreter des ADFC eröffnete.


Wir hatten eine interessante Podiumsdiskussion darüber, wie Beispiele aus Europa die deutsche Radverkehrsplanung inspirieren können, ergänzte Ludger Koopmann, stellvertretender Bundesvorsitzender des ADFC, der zum Thema Radverkehr in Europa sprach. Die OFA ist eine tolle Fahrradmesse, lobte der aus Bremen angereiste Radverkehrsexperte.

Ausstellung


Trotz gemischtem Wetter lockte der Tag des Fahrrads knapp 1.000 interessierten Besucher in die Stadthalle Oberursel. Bei der Ausstellung konnten sie viele Marken und Zubehör anschauen, die von den örtlichen Fahrradhändler City Zweirad und Fahrrad Müller sowie neue Aussteller wie Convercycle, Etnnic - das Falt Trike, HNF Nicolai und Book-n-Drive angeboten wurden. Beim ADFC stellten die vielen aktiven Helfer aus dem gesamten Hochtaunuskreis, Frankfurt und Kassel die Aktivitäten und Angebote des Vereins vor, und konnten zahlreiche neue Mitglieder gewinnen. Die Stadt Oberursel präsentierte die neueste Radverkehrsplanung, während der Taunus Touristik Service, der RMV und andere Anbieter touristische Angebote in den Vordergrund stellten. Auch die Broschüren von Radreiseregionen und Reiseanbieter wurden fleißig eingesammelt.
Bei den zwei gut besuchten Basaren für gebrauchten Fahrräder wurden vor allem die günstigeren Bikes weggeschnappt, und viele Käufer nutzten die Gelegenheit ihren Neuerwerb gleich bei der Fahrrad-Codierung vom ADFC gegen Diebstahl zu sichern.
Eine besondere Aktion auf dem Tag des Fahrrads war die Übergabe von zwei E-Bikes an die Bergwacht durch die Sponsoren City Zweirad, Mountain Sports e.V. und die Stadt Oberursel. Mit den E-Bikes sollten die Bergwacht-Mitarbeiter schnell und sauber zur Hilfe eilen können.

Podiumsdiskussion Radverkehr in Europa


Bei der Podiumsdiskussion zum Thema ‚Radverkehr in Europa‘ forderte Koopmann „mutige Politiker“ auf, sich für bessere Radverkehrsbedingungen einzusetzen, aber auch der Öffentlichkeit auf, ihnen mit Lob und Unterstützung zu weiteren Schritten voranzutreiben. Beispielhaft auf europäischer Ebene wären die Niederlande, die in den letzten Jahrzehnten durch eine fahrradfreundliche Verkehrsplanung, darunter viele Radwege, das Stadtbild weg vom Auto und hin zum Fahrrad geändert hatten, sagte er. Oliver Sollbach, beim ADFC für den Fahrradtourismus zuständig, betonte die Notwendigkeit bei der Radverkehrsplanung früh das Gespräch mit Bewohnern zu suchen, um Dialog und Konsens zu erreichen.
Mit Blick auf regionalen Themen betonte Verkehrsplaner Georgios Kontos, vom Regionalverband Frankfurt RheinMain: „Wir müssen die Lücken bei den regionalen Radwegen schließen.“ Christof Fink, Erster Stadtrat bei der Stadt Oberursel, unterstrich das Potenzial des geplanten Radschnellweg nach Frankfurt um den Radverkehr in der Region weiter zu entwickeln. Bei der laufenden Planung dieser neuen Route für Radfahrer hätte es eine außergewöhnlich hohe Bürgerbeteiligung gegeben, so Kontos.

Vorträge


Der vielfältige Vortragsprogramm deckten wieder einmal viele Interessen ab. Die zwei technischen Vorträge zu E-Bikes wurden wie in den letzten Jahren sehr gut besucht, während das neue Thema sicheres Fahren mit Pedelecs gut ankam. Hier konnte das Gelernte auch gleich in praktischer Übung auf einem Parcours im Außengelände umgesetzt werden. Europa stand auch im Mittelpunkt der touristischen Vorträge, mit spannenden Reportagen über weiten Radreisen zum Beispiel von Oberursel nach Venedig sowie von Süddeutschland nach Russland. Auch der Erfahrungsbericht über Radreisen mit der Familie aus jugendlicher Sicht wurde gelobt.
Nicht zuletzt war auch die Radverkehrsplanung in Bad Homburg im Fokus. Patrik Schneider-Ludorff (ADFC Hochtaunus) lobte das neue Radverkehrskonzept, das nun in die Umsetzung geht, regte aber auch an, durchgehende Radverkehrswege in der Kurstadt zu schaffen.

Jubiläum im 2020


Nun blicken die beiden Veranstalter Richtung 2020. Im kommenden Jahr feiert der Tag des Fahrrads – Oberursel fährt ab! sein zehnjähriges Jubiläum. Für die Veranstaltung am Sonntag, 8. März 2020 wird die Planung in kommenden Wochen und Monaten anfangen.


25-mal angesehen




© ADFC 2019

Oberursel_Logo
ADFC Hochtaunus
Mitglied werden
Banner Meldeplattform
30kmh.eu
Bike and Business
Stadtradeln
ADFC Oberursel/Steinbach